December 31, 2017

November 8, 2017

October 4, 2017

September 23, 2017

August 25, 2017

Please reload

Aktuelle Einträge

Spot: Waitzdorf (Elbsandsteingebirge)

January 28, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Milchstraße über dem Schwarzen Moor

July 15, 2017

Jeder kennt sie, die Bilder der Milchstraße. Man findet mittlerweile tausende davon im Internet und obwohl sie eher unrealistisch aussehen, stellen sie doch etwas natürliches dar. Doch wie entstehen diese Bilder überhaupt? In diesem Blogeintrag möchte ich dir erklären, wie du es schaffst, Bilder von der Milchstraße zu machen und was du beachten solltest.

 

Am allerwichtigsten ist die Wahl des Zeitpunktes, denn für die Milchstraße brauchst du einen sehr dunklen Himmel. Sie leuchtet von sich aus nur minimal, deshalb muss man darauf achten, dass der Mond am Himmel sehr klein oder am besten gar nicht zu sehen ist. Um die Neumond-Zeit (plus/minus zwei Tage) sind die Lichtverhältnisse am besten. (Und natürlich kann man den Sternenhimmel nur nachts sehen ;) )

 

An Equipment brauchst du neben deiner Kamera unbedingt ein Stativ, außerdem einen Fernauslöser (zur Not geht auch die Verzögerung der Kamera) und ein Objektiv, das möglichst weitwinkelig und offenblendig ist. Je weitwinkliger, desto besser. Für meine Bilder habe ich diesmal hauptsächlich 10 mm genutzt. Empfehlenswert ist ist eine 2.8er Blende oder weniger. In meinem Fall entstanden die Bilder mit meinem Objektiv Sigma 10-20 mm und einer Blende von 3.5, was hier auch noch gerade so akzeptabel ist.

 

Milchstraße mit Baum

Canon EOS 80D | 10 mm | f 3.5 | 25 s | ISO 1600

 

 

Es gibt verschiedene Apps, die dabei helfen, die Milchstraße am Himmel zu finden, weil man sie mit bloßem Auge leider oft schlecht sehen kann. Hier zwei Beispiele für solche Apps:

- Star Walk 2

- Sky Map

 

Bitte die Apps im voraus schonmal ausprobieren!

Als Location habe ich in diesem Fall das Schwarze Moor in der Rhön gewählt, weil es

  1. bei mir in der Nähe liegt und ich ja mitten in der Nacht aus dem Bett musste, da wollte ich nicht noch ewig weit mit dem Auto fahren.

  2. relativ abgelegen mitten in der Rhön liegt und der Himmel deshalb nicht von Stadtlichtern erleuchtet wird.

  3. viele hohe, teils interessant geformte Bäume gibt, die zur Milchstraße im Hintergrund einen schönen Vordergrund bilden. Und wir wissen ja: Vordergrund macht Bild gesund!

Auf diese Aspekte solltest auch du achten, wenn du die Location für das Fotografieren der Milchstraße auswählst. 

 

Milchstraße mit Sonnenuntergang

Canon EOS 80D | 10 mm | f 3.5 | 25 s | ISO 1600

 

Milchstraße mit Sonnenuntergang

Canon EOS 80D | 10 mm | f 3.5 | 30 s | ISO 1600

 

 

 

Du willst wissen, welche fotografischen Möglichkeiten das Schwarze Moor mit seiner Umgebung am Tag bietet? Dann könnte mein Blogeintrag zum Eisgraben das richtige für dich sein!

Wenn du generell keinen Blogeintrag verpassen willst, kannst du dich hier in meinen kostenlosen E-Mail-Verteiler eintragen. Du bekommst dann eine Meldung, wenn ein neuer Eintrag erscheint! Ich freue mich natürlich auch, wenn du anderen fotografisch interessierten Menschen von mir erzählst.

 

Viel Erfolg beim Milchstraße-Fotografieren!

 

Bis Bald

 

Johannes

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv

© 2017 by Johannes Simon

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram Black Round

Interesse an Infos zu Blogeinträgen? -> kostenloser E-Mail-Newsletter!

Entspannende und ruhige Klaviermusik: www.mariahesselbach.com